7 Tipps: Wollpullover richtig waschen

7 Tipps: Wollpullover richtig waschen

Im Winter erfreut sich der Wollpullover großer Beliebtheit. Kein Wunder: Wolle schützt uns besonders gut vor Kälte, ist atmungsaktiv, kuschelig weich und muss nicht gebügelt werden. Außerdem gibt es Wollpullover in allen möglichen Farben und mit sämtlichen Strickmustern in den verschiedensten Ausführungen. Zugegeben, so günstig wie ein Strickpullover aus synthetischem Material ist der Wollpullover aus Kaschmir, Mohair oder Schurwolle nicht. Mit der richtigen Pflege hält ein guter Wollpullover aber fast ein Leben lang. Erfahre hier worauf du bei der Wäsche und Pflege deines Wollpullovers unbedingt achten solltest!

1. Strickpullover vorsichtig waschen

Als Naturprodukt ist Wolle im Aufbau dem menschlichen Haar sehr ähnlich. Jede Wollfaser ist von einer feinen Schuppenschicht umschlossen. Werden Wollfasern zu starker Reibung ausgesetzt, können sie aufrauen und verfilzen. Außerdem solltest du deinen Wollpullover nicht zu heiß waschen, da Wolle bei zu hohen Temperaturen schnell die Form verliert. Im schlimmsten Fall zieht sich das Gewebe deines Pullovers so stark zusammen, dass er sogar einläuft!

2. Das richtige Waschprogramm

Meist können Kleidungsstücke aus Wolle bedenkenlos in der Waschmaschine gewaschen werden. Allerdings solltest du unbedingt das richtige Programm auswählen. Ob du “Wollwäsche” oder “Handwäsche” einstellen solltest, erfährst du nach einem Blick auf die Pflegesymbole, die du auf dem eingenähten Etikett findest. Dabei ist sowohl die Wollwäsche als auch die Handwäsche sehr schonend zum Kleidungsstück. Um ein Aufrauen der Wollfasern zu verhindern, arbeiten beide Waschgänge ohne viel Bewegung und schleudern die Wäsche nur leicht. Außerdem liegt die Waschtemperatur in beiden Programmen bei maximal 30 Grad, die bei Wolle niemals überschritten werden sollte.

3. Füllmenge der Waschmaschine

Die Waschmaschine sollte bei Kleidungsstücken aus Wolle nur zu einem Viertel gefüllt sein. Werden mehr Kleidungsstücke gewaschen, entsteht zu viel Reibung, durch die die Wollfasern zu sehr beansprucht werden. Eventuell vorhandene Häkchen und Druckknöpfe solltest du zudem schließen, damit keine Fäden gezogen werden.

4. Wolle per Handwäsche waschen

Weit verbreitet ist die Meinung, dass Wolle am besten per Hand gewaschen werden sollte. Gegen die vermeintlich schonende Handwäsche sprechen jedoch Fehler bei der Durchführung. So wird beispielsweise oft zu heißes Wasser verwendet und Pullover werden durch das Kneten und Auswringen sehr stark beansprucht, wodurch die Wolle schnell verfilzt. Verwende bei der Handwäsche am besten ausschließlich lauwarmes Wasser – bei Kaschmir sogar nur kaltes –  und drücke den Pullover nur sanft aus, anstatt ihn auszuwringen.

Tipp: Mit etwas hellem Essig im Wasser kannst du die Farben deines Pullovers wieder auffrischen.

5. Waschmittel für Wolle

Damit du lange etwas von deinem Wollpullover hast, ist die Wahl des passenden Waschmittels entscheidend. Am besten eignen sich milde und pH-neutrale Wollwaschmittel, die die Struktur der Wollfasern schützen.

Auf keinen Fall solltest du Vollwaschmittel, Colorwaschmittel und Weichspüler verwenden. Hierbei handelt es sich um Produkte, die für robustere Textilien und höhere Waschtemperaturen entwickelt wurden und wegen den enthaltenen Enzymen die Wollfasern zerstören können und zum Aufquellen der Wollfasern führen, wodurch sich Knötchen und Verfilzungen bilden.

Tipp: Auch Babyshampoo ist pH-neutral und eignet sich bestens für die Wäsche von Wollpullovern.

6. Pflege für Wollpullover

Um deinen Wollpullover zusätzlich zu pflegen, kannst zu eine spezielle Wollspülung verwenden oder natürliches Wollwachs, das sogenannte Lanolin, verwenden. Vermische einen Teelöffel Lanolin und einen Teelöffel Spülmittel in einem halben Liter heißem Wasser und lasse die Flüssigkeit gut abkühlen, bevor du deinen Pullover für mehrere Stunden darin einweichen lässt. Das Wachs glättet die Struktur der Wollfasern und macht den Pullover wieder fluffig weich.

Tipp: Knötchen und Fussel sollten nicht einzeln aus den Textilien herausgezogen werden. Lese hier, welche unterschiedlichen Möglichkeiten es gibt, um Pilling zu entfernen

7. Wollpullover richtig trocknen

Weil sich Wolle beim Waschen stark mit Wasser vollsaugt, solltest du Kleidungsstücke aus Wolle immer liegend trocknen. Denn wird ein Wollpullover zum Trocknen aufgehängt, so verzieht sich das mit Wasser vollgesogenen, schwere Kleidungsstück schnell und leiert gegebenenfalls sogar aus. Um den Trocknungsprozess zu beschleunigen, kannst du deinen Pullover am besten auf einem Frottierhandtuch ausbreiten und mit dem Handtuch zusammenrollen. Das Handtuch saugt dann das Restwasser aus dem Pullover auf. Anschließend kannst du den Wollpullover dann liegend auf dem Wäscheständer zum Trocknen ausbreiten.

Achtung: Lege Kleidungsstücke aus Wolle niemals zum Trocknen auf die Heizung. Durch die Wärme verziehen sich die Fasern!

Professionelle Textilreinigung nutzen

Die richtige Pflege deines Wollpullovers ist dir wichtig, aber dir fehlt die Zeit oder du möchtest das Waschen lieber einem Profi überlassen, um ein Einlaufen deines Lieblingspullovers zu verhindern? Kein Problem, nutze einfach die mobile Wäscherei & Textilreinigung Jonny Fresh. Als Experten wissen unsere Reinigungspartner ganz genau wie deine empfindlichen Kleidungsstücke aus Wolle schonend, aber effektiv gereinigt werden.

Jetzt Textilreinigung buchen!

© 2012-2022 Jonny Fresh GmbH. Alle Rechte vorbehalten.