Der Kleiderschrank: Voll und trotzdem nichts zum anziehen!

Der Kleiderschrank: Voll und trotzdem nichts zum anziehen!

Dein Kleiderschrank ist voll, trotzdem weißt du einfach nicht was du anziehen sollst? Es herrscht absolute Unordnung und er platzt aus allen Nähten? Dein Blick geht einmal quer durch den Schrank, doch es spricht dich mal wieder nicht wirklich etwas an? Dein Griff geht unweigerlich zu den alt bewährten und vertrauten Sachen.

Das Schrankinnenleben besteht größtenteils aus unübersichtlichen Stapeln von zerknitterten Pullovern, T-Shirts, Tops, Blusen und Hemden. Hosen, Kleider und Jacken sind ungeordnet und rutschen vom Bügel. Im unteren Teil werden oft Schuhe, Gürtel und ältere Sachen, teilweise auch Kartons mit Fotos oder Briefen, aufbewahrt. In den Schubladen kämpfen Unterwäsche, Strumpfhosen, Socken, Mützen und Schals um ihren Platz und quillen über.

Nur ungern trennt man sich von seinen Sachen. Selbst die, die schon eine halbe Ewigkeit im Schrank versauern und das letzte Mal Licht beim Umzug abbekommen haben. Ein Ausmisten ist unvermeidbar, auch wenn es aufgrund der Fülle auf den ersten Blick schwer fällt und etwas Zeit in Anspruch nimmt.

Doch eine gut geordnete Garderobe erspart dir enorm viel Zeit beim Zusammenstellen deiner Kleidung. Wenn du alle Teile kennst und weißt, wie du sie kombinieren kannst, hast du morgens die innere Ruhe, um jederzeit ohne Aufwand toll auszusehen.

3 Schritte zur akkuraten Übersicht in Ihrem Kleiderschrank:

Aussortieren:

Sei ruhig etwas großzügiger und beachte dabei folgende Faustregel: Alles was länger als 1 Jahr ungetragen im Schrank hängt kann weg. Probier alles an und Kleidung die nicht mehr richtig passt oder gefällt kommt in die Altkleidersammlung. Entrümpel rigoros. Entferne alles, was nicht in den Kleiderschrank gehört wie Fotos, Bücher, Geschenkpapier, usw. und gib ihnen einen neuen Platz.

Neu sortieren:

Lege Sachen wie Pullover oder Jeans sorgfältig zusammen und nach Häufigkeit des Tragens übereinander. Frisch Gewaschenes am besten immer unter den Stapel ordnen, damit auch alles mal dran kommt. Häng Kleidung die du behalten willst, wie Blusen, Hemden oder Anzüge, auf geeignete Bügel aber nicht zu dicht aneinander. Sortier deine Kleidung nach Teilen, Farbe und Saison. Es ist von Vorteil nicht der Jahreszeit entsprechende Kleidung nach hinten in den Schrank zu räumen.

Standard halten:

In Zukunft solltest du versuchen die Teile da einzusortieren wo sie hingehören und achte auf einen sauberen und tragbaren Zustand.

Gerümpel bleibt dem Kleiderschrank fern und so macht der morgige Gang zum Kleiderschrank auch wieder Spaß.

© 2012-2022 Jonny Fresh GmbH. Alle Rechte vorbehalten.