x JonnyFresh

JONNY FRESH: Textilreinigung online

>2900 Trusted Shops Bewertungen

LADEN – im App Store

Anzeigen

Schwarze Wäsche waschen: So bleibt Schwarzes länger schwarz!

Von |2019-08-22T09:07:34+02:0020.08.2019|

Tiefschwarze Wäsche soll möglichst lange schwarz bleiben. In der Realität bleicht deine dunkle Wäsche jedoch von Waschgang zu Waschgang immer mehr aus und bekommt meist schnell einen Grauschleier? Das muss nicht sein! Erfahre hier, wie du deine dunkle Wäsche richtig wäschst und das Ausbleichen der Wäsche ganz einfach verhindern kannst!  

Dunkle Wäsche vor dem Waschgang sortieren

Um ein Verfärben der Wäsche bzw. ein Abfärben der dunklen Textilien auf andere Kleidungsstücke zu verhindern, solltest du die schwarze Wäsche unbedingt von weißer beziehungsweise heller Wäsche trennen und ausschließlich dunkle Wäsche zusammen waschen. Gerade bei größeren Wäschemengen ist eine Sortierung anhand der Waschtemperatur zu empfehlen. Zum Schutz der Farbe bietet es sich zudem an, die Kleidung auf links zu drehen. 

Passendes Waschmittel für schwarze Wäsche verwenden

Wenn dunkle Wäsche ausbleicht, hat das häufig mit dem verwendeten Waschmittel zu tun. Schwarze Wäsche solltest du wegen der enthaltenen Bleichmittel niemals mit Vollwaschmittel waschen. Um ein verblassen der schwarzen Farbe zu verhindern ist es empfehlenswert flüssiges Colorwaschmittel oder nach Bedarf Feinwaschmittel zu verwenden. Der Vorteil des flüssigen Waschmittels gegenüber Waschmittel in Pulverform besteht darin, dass sich durch den Waschvorgang keine weißen Flecken auf der Wäsche bilden können. Du solltest außerdem auf die richtige Dosierung des Waschmittels achten, da sich nur bei der richtigen Menge die volle Waschkraft entfalten kann. Informationen über die empfohlenen Waschmittelmenge findest du auf der Verpackung des Waschmittels. 

Übrigens: Spezielle Waschmittel für schwarze Textilien sind nach Tests der Stiftung Warentest nicht besser oder schonender als herkömmliche Colorwaschmittel!

Richtige Waschtemperatur für dunkle Wäsche wählen

Um ein Ausbleichen der schwarzen Wäsche zu verhindern, solltest du unbedingt auf hohe Waschtemperaturen verzichten. Am besten wäschst du deine dunkle Kleidung bei 30 bis 40 Grad. Obwohl moderne Waschmaschinen die Wäsche bereits bei geringen Waschtemperaturen zuverlässig reinigen, solltest du dennoch in regelmäßigen Abständen – beispielsweise einmal im Monat – einen Waschgang bei 60 Grad durchführen, um die Wäsche zuverlässig von eventuell vorhandenen Keimen oder Bakterien zu befreien. 

Wenn du empfindliche Textilien hast, die nicht bei 60 Grad gewaschen werden dürfen, kannst du diese über Nacht in Essigwasser einlegen. Der Essig bekämpft Bakterien und Keime, hat eine geruchsneutralisierende Wirkung und trägt dazu bei, dass die Strahlkraft der Farben länger erhalten bleibt. 

Wäsche nicht zu stark schleudern

Um ein Ausbleichen der dunklen Wäsche zu verhindern, ist es empfehlenswert die Wäsche bei einer geringen Anzahl von Umdrehungen zu waschen. Empfindliche Textilien solltest du beispielsweise nur bei 600- 800 Umdrehungen schleudern. So schonst du die Textilien und verhinderst das Verblassen. 

Tipp: Wenn du dir unsicher bei der Auswahl des Waschprogramms bist, hilft ein Blick auf das Pflegeetikett des Kleidungsstücks weiter! 

Dunkle Kleidung beim Trocknen vor direkter Sonne schützen

Was beim Trocknen von weißer Kleidung besonders zu empfehlen ist, gilt entgegengesetzt für das Trocknen von dunkler Wäsche. Verzichte unbedingt darauf schwarze Wäsche in der prallen Sonne zu trocknen, da die UV-Strahlen der Sonne eine ausbleichende Wirkung haben. Wähle am besten einen schattigen Platz im Freien oder hänge die Wäsche an einem Platz im Haus auf, an dem die Luft gut zirkulieren kann. 

Flecken entfernen und helle Verfärbungen auf schwarzen Textilien ausgleichen

Auch wenn du mithife der beschriebenen Tipps zum Umgang mit dunkler bzw. schwarzer Wäsche ein vorzeitiges Ausbleichen der Wäsche verhindern kannst, verliert schwarze Wäsche dennoch früher oder später allmählich die Leuchtkraft und sieht oft grau aus. Wenn du auf chemische Textilfärbemittel verzichten möchtest, kannst du Verfärbungen auch mit herkömmlichen Hausmitteln wie z.B. Kaffee entgegenwirken. Lasse deine Textilien einfach über Nacht in einer Mischung aus Kaffee und Wasser einweichen. Im Kaffee sind natürliche Farbstoffe enthalten, die die ausgeblichene Farbe temporär auffrischen. Helle Waschmittelrückstände auf schwarzer Kleidung lassen sich wiederum besonders gut mit Essig entfernen. Weiche deine Kleidung dafür einfach vor der eigentlichen Wäsche in Essigwasser ein. 

Außerdem ist die gelegentliche Inanspruchnahme einer professionellen Textilreinigung ratsam. Die Reinigungsexperten wissen ganz genau wie dunkle Textilien effektiv, aber schonend gewaschen werden sollte, sodass sich die Lebensdauer  deiner schwarzen Wäsche durch die fachmännische Reinigung verlängern lässt.

Jetzt professionelle Textilreinigung buchen