Wir verwenden Cookies, damit Jonny Fresh optimal für dich funktioniert.
Mit der Nutzung unserer Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.
x
x JonnyFresh

JONNY FRESH:

Textilreinigung online

>1650 Trusted Shops Bewertungen

LADEN – im App Store

Anzeigen

Kastanien als Waschmittel benutzen – so funktioniert´s!

2018-09-21T15:55:06+00:00 21. September 2018|

Wäsche waschen mit Kastanien? Ja, du hast richtig gelesen! Es muss nicht immer industriell hergestelltes Waschmittel sein. Neben Waschnüssen, die jedoch aus Indien importiert werden müssen, eignet sich die hierzulande vorzufindende Rosskastanie – nicht zu verwechseln mit der Esskastanie – um ein umweltfreundliches und zugleich günstiges Waschmittel herzustellen. Erfahre hier wie man mit Kastanien Wäsche waschen kann!

Rosskastanien sind ökologisch, kostenlos und regional

Genau wie die Waschnuss gehört auch die heimische Rosskastanie zur Familie der Seifenbaumgewächse (lat. Sapindaceae). Die im Fruchtfleisch enthaltenen Saponine haben in Verbindung mit Wasser seifenähnliche Eigenschaften. Das mit Kastanien hergestellte Waschmittel kommt ganz ohne den Zusatz von chemischen Stoffen aus, ist hautverträglich und zudem 100% biologisch abbaubar.

Weil Rosskastanien im Herbst an Waldrändern, in Parkanlagen oder beispielsweise am Straßenrand gesammelt werden können, handelt es sich bei Kastanien im Gegensatz zu Waschnüssen, die Deutschland erst über lange Transportwege aus Indien erreichen, um eine sehr umweltfreundliche Waschmittelalternative.

Anleitung: Waschmittel mit Kastanien herstellen

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, um Wäsche mit Kastanien zu waschen:

Wäsche waschen mit Kastanienlauge: 

  • Du benötigst pro Waschladung ca. 5-10 Kastanien
  • Viertel die Kastanien mit einem Messer, zerkleinere sie mit einem Hammer oder mahle größere Mengen Kastanien mit einem Standmixer. Je feiner die Kastanien zerkleinert werden, desto besser!
  • Gib die zerkleinerten Kastanien nun in ein Glas und übergieße sie mit ca. 300 ml Wasser
  • Das Wasser löst nun die Saponine aus den Früchten. Damit eine richtige Lauge entstehen kann, solltest du das Wasser bei geviertelten Kastanien etwa 8 Stunden ziehen lassen. Abhängig von dem Grad der Zerkleinerung verringert sich die Ziehzeit.
  • Wenn sich eine milchige Flüssigkeit gebildet hat, kannst du die Lauge einfach durch ein Sieb in das Waschmittelfach der Waschmaschine gießen. So verhinderst du, dass Kastanienstücke in die Waschmaschine gelangen.
  • Bei stark verschmutzter Wäsche kannst du die Dosierung der Kastanien ruhig erhöhen und ein paar mehr Kastanien für die Lauge benutzen.
  • Um die Waschwirkung zusätzlich zu verstärken, kann man die Kastanien auch mit kochendem Wasser aufgießen und 3 Esslöffel Soda hinzugeben.

Achtung: Lass dein Waschmittel aus Kastanien nicht länger als 2-3 Tage stehen, um die Entwicklung unangenehmer Gerüche zu verhindern!

Wäsche waschen mit Kastaniensäckchen:

Du möchtest deine Wäsche gerne mit Kastanien waschen, aber dir fehlt die Zeit, um die Kastanien einweichen zu lassen und eine Lauge herzustellen?

Kein Problem, fülle etwa 5 zerkleinerte Kastanien in ein Stoffsäckchen – ein alter und gut verknoteter Nylonstrumpf tut es auch – und packe das Säckchen zusammen mit der Wäsche in die Wäschetrommel. Durch die erhöhte Temperatur des Wassers lösen sich die Saponine direkt beim Waschvorgang.

Tipp: Für weiße Wäsche oder Feinwäsche entferne die braune Schale der Kastanien, so verhinderst du Verfärbungen oder Beschädigungen an den Textilien. Weil das Waschmittel geruchsneutral ist, kannst du optional ein paar Tropfen Lavendelöl zur Wäsche geben – so entsteht ein angenehmer Duft!

Waschmittel aus Kastanien haltbar machen

Weil Kastanien im Herbst in großer Anzahl gesammelt werden können, lohnt es sich direkt einen Jahresvorrat an Kastanien-Waschmittel anzulegen. Da frische Kastanien anfällig für Schimmel sind, solltest du die gesammelten Kastanien jedoch trocknen und zu Kastanienpulver verarbeiten. Breite dazu einfach die zerkleinerten Kastanienstücke auf einem Tuch oder einem Blech aus. Während es ausreicht die Kastanien an warmen Tagen in der Sonne zu trocknen, kannst du die Kastanien auch bei ca. 40 Grad Umluft zwei bis drei Stunden im Ofen trocknen lassen. Damit alle Kastanien gleichmäßig trocknen, solltest du die Früchte in regelmäßigen Abständen durchmischen. Lagere die getrockneten Kastanien dann anschließend an einem Platz ohne direkte Lichteinstrahlung in gut verschlossenen Gläsern auf Vorrat.

Solltest du einmal zu viel von der Kastanienlauge hergestellt haben, so kannst du diese problemlos einfrieren und im Gefrierfach bis zur nächsten Wäsche lagern.

Übrigens: Dieselben Kastanien lassen sich für bis zu drei Waschladungen verwenden. Du solltest die Ziehzeit beim Ansetzen der Lauge allerdings jeweils etwas verlängern.

Dir fehlt leider die Zeit dich um deine Wäsche zu kümmern?